Projects


08. & 11. Juni 2017 | 21:30

Staatstheater Kassel

work out

work out ist die Skizze einer performativen Spielanordnung die das Publikum hinter die Kulissen an die Arbeitsplätze des Staatstheaters führt. Im Labyrinth dieser Gänge zwischen Kantine und Unterbühne, Zahlstelle und Hutmacher werden am Beispiel des Theater-machens übersteigerte Leistungserwartungen karikiert. In wie fern würden sich Bedingungen die wir an Arbeit stellen ändern wenn unser Grundeinkommen gesichert wäre? Was würden wir aufhören, was anfangen einzufordern? Was passiert, wenn wir uns nicht länger in allererster Linie durch unseren Job definieren? Für wen arbeiten wir?

 

Ein Projekt von Ariella Karatolou, Annabelle Leschke & Marie-Christin Rissinger 


22. April 2017 | 19:00 | mo.ë 

YOU’RE BEING SUED

Wiederaufnahme

cc Juliane Buchroithner
cc Juliane Buchroithner

 

Es wird aufgerufen, das Verfahren 345Gh76: “Vestwerk - big living TH4 GmbH & Co KG” GEGEN “pica pica - Verein zur Förderung interdisziplinärer Kunst und Kultur”

 

“You're being sued” ist ein GAME in die Tiefen und Untiefen der Gerichtsbarkeit. Die Spieler*innen gambeln sich durch Dominoeffekte und Kettenreaktionen. Doch Vorsicht, der nächste Nervenzusammenbruch lauert schon ums Eck.

 

Ein Projekt von Valerie Bosse und Marie-Christin Rissinger

 

Ticket reservieren <

 


25. März 2017 | Britney X Festival | Schauspiel Köln | Außenspielstätte am Offenbachplatz 

Lie to me

Gastspiel

 

Die 1:1 Performance „Lie to me“ enstand 2016 im Rahmen der Veranstaltungsreihe “SIE_InProgress” am Staatstheater Kassel. Mit dem Satz „Möchten Sie 20Minuten mit mir gemeinsam auf der leeren Bühne verbringen?“ lädt Marie-Christin Rissinger ihre Gäste ein, ihr und einem nicht existierenden Publikum Lügengeschichten über intime Geheimnisse zu erzählen.

 

Talking about


#1 STADT ALS BEUTE

Baukräne allerorten – Wien befindet sich in einem unübersehbaren Wandel, befeuert von internationalem Investment-Kapital und der dringenden Notwendigkeit nach mehr Wohnraum für die rasant wachsende Stadt. Doch wer profitiert von der Aufwertung ganzer Viertel? Ist Gentrifizierung ein Naturphänomen? Sind die Künstler*innen an allem schuld? Wo ist der Ausgang Richtung gutes Leben in der Stadt für alle? dérive – Zeitschrift für Stadtforschung lädt mit mo.ë (Alisa Beck, Valerie Bosse & Marie-Christin Rissinger), Stephan Lanz und Niels Boeing zur lustvoll-kontroversen Picknick-Debatte über Aufwertung, Sackgassen und Möglichkeitsräume im 10. Bezirk.


16. Mai 2017 | 19:00

Salon in Gesellschaft | Spektakel

Old World Underground, Where Are You Now?

Gegen-, Sub- und Jugendkultur sind Begriffe, die wie aus der Zeit gefallen scheinen. 40 Jahre nachdem die Sex Pistols „Anarchy in the UK“ ausgerufen haben, könnte nur mehr der „Business Punk“ übrig sein. Der britische Dokumentarfilmer Adam Curtis meint, dass der Imperativ der Selbstverwirklichung in der heutigen kapitalistischen Ordnung keine Rebellion mehr hervorbringen mag, sondern lediglich neue Märkte erschließt. In diesem Sinne werden neue Codes umgehend vereinnahmt und als Mittel zur Selbstdefinition im Eigenmarketing verwendet. Stimmt dieser (kultur-)pessimistische Befund? Und wo sind im Zeitalter der Selbstoptimierung die Räume, in denen (junge) Menschen kulturell und politisch experimentieren, scheitern und an Gegenentwürfen bauen können?

mit Martin Blumenau, Philipp IkrathMarie Christin Rissinger

 

Moderation: Jana Vetten

Und sonst so...


Mai 2017

mo.ë MAI Prgramm

Künstlerische Leitung: Alisa Beck, Valerie Bosse & Marie-Christin Rissinger

Download
Mai_2017_Flyer_08_dig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

15./16./17. & 22./23./24.05.2017 | WERK X-Eldorado

Das Gold am arsch des Regenbogens

Von Leon Engler

Inszenierung: Michael schlecht

Mit: Nehle Breer, Magdalena Steinlein, Robert Finster 

Produktionsleitung: Marie-Christin Rissinger


März/April 2017

MO.Ë März/April PROGRAMM

NOW OR NEVER
NOW OR NEVER

Künstlerische Leitung: Alisa Beck, Valerie Bosse und Marie-Christin Rissinger

Download
März-April_2017_Flyer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 193.8 KB

LAND*STADT TRANSFORMATION

In dem Projekt wird die voranschreitende urbane Transformation mit Bezug zum ländlichen Raum betrachtet. Die meist getrennt voneinander erforschten Lebensräume Stadt und Land werden zusammengeführt und eine Vernetzung der Wissenschaftsfelder vorangetrieben.

 

VON Joachim Borner, Mathias Burke, Eleonore Harmel, Zoe Heuschkel, Leon Jank, Marie-Christin Rissinger, Leander Schulz, Steffen Wallner & Stefan Werland


Januar/Februar 2017

mo.ë Januar/Februar Programm

Künstlerische Leitung: Alisa Beck, Valerie Bosse und Marie-Christin Rissinger

Download
Jan:Feb_Flyer_13_dig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 679.9 KB


2017


You’re being sued

Es wird aufgerufen, das Verfahren 345Gh76: “Vestwerk - big living TH4 GmbH & Co KG” GEGEN “pica pica - Verein zur Förderung interdisziplinärer Kunst und Kultur”

 

“You're being sued” ist ein GAME in die Tiefen und Untiefen der Gerichtsbarkeit. Die Spieler*innen gambeln sich durch Dominoeffekte und Kettenreaktionen. Doch Vorsicht, der nächste Nervenzusammenbruch lauert schon ums Eck.

 

Konzeption:

Valerie Bosse und Marie-Christin Rissinger

 

> show more <

 


24. | 27. | 28. Mai 2016 | Staatstheater Kassel 

SIE_in process

 

Lysistrata, 1966 am Staatstheater Kassel: Die Frauen von Sparta und Athen besetzen die Akropolis und treten in einen Sexstreik. Ihre Forderung: Die Beendigung des zwanzig Jahre währenden Krieges. Für das Bühnenbild adaptierte Niki de Saint Phalle ihre riesenhafte Nana »SIE«, die einerseits als Skandal, andererseits als politischer Akt und neuer Feminismus besprochen wurde. Wie blicken wir heute auf diese Interpretationen? Anlässlich des 50jährigen Geburtstages der Inszenierung befragt eine vierteilige Veranstaltungsreige wer SIE heute ist und morgen sein will.

 

Konzipiert von Annabelle Leschke & Marie-Christin Rissinger, Ausstattung: Brigitte Schima

 

> show more


ongoing

 

Part I

01.-10. Februar 2016 | mo.ë | Wien

POLIZEY (Wien)

Vom 1. bis 11. Februar 2016 treffen sich Künstler_innen und Akteure_innen unterschiedlicher Disziplinen und Fachrichtungen in Wien, um auf Basis eines Dramen Fragments von Schiller zu befragen, was "Polizey" heute ist, wo sie statt findet und durch wen.

 

Konzipiert von Moritz Riesewieck (Laokoon) und Marie-Christin Rissinger (Blind Date Collaboration)

 

Mit freundlicher Unterstützung des 17. Wiener Gemeindebezirk.

 

> show more

Alumni Talks

systemic-realistic-idealism or how not to go nuts within a political struggle


14. Oktober 2016 | Gschwandner | Wien

urbanize! OPEN SPACE: Stadt der Vielen

urb16_Festivalzentrale_(c)_Karolina_Plaskova.jpg
urb16_Festivalzentrale_(c)_Karolina_Plaskova.jpg

Vortrag im Rahmen des zweitägigen Open Space Urbanize - Internationales Festival für Urbane Erkundungen

 

Gemeinsam mit Alisa Beck & Valerie Bosse


17. Juni 2016 | 19:30 | mo.ë

HOBBY HORSE LTD. MEETS RFI-CHOREOGRAPHIES JOINED BY TRANS-EUROPA

At the 17th of June, the group Blind Date Collaboration and the group Blöchle/Fornezzi, will meet to discuss their projects “Hobby Horse Ltd.” & “RFID-Choreographies”.

 

What can artistic strategies do in the interactions with their public contexts?

How do these formats relate to performance festivals and the medium of the stage?

Where and when do moments of friction emerge – personally / artistically / socially?

 

Blind Date will present a publication containing snippets and material that have emerged during the process of creating Hobby Horse Ltd. in collaboration with Birgit Schachner, Dominik Fornezzi und Desiree Sophie Meul


08. Juni 2016 | 19:30 | mo.ë

Bechdel Vienna

Der Titel „Bechdel-Vienna" ist inspiriert von dem Bechdel-Test, der herangezogen wird um Stereotypisierungen von weiblichen Figuren in Spielfilmen zu beurteilen. Die Regeln dieses Tests sind erstaunlich simple:

1. Gibt es zwei oder mehr Frauenrollen?

2. Sprechen diese miteinander?

3. Unterhalten sie sich über etwas anderes als Männer?

 

Anhand von konkreten Beispielen aus der Arbeitspraxis der Teilnehmerinnen wird diskutiert über Produktionsbedingungen in der freien Szene und über Strategien zur Ent-Prekarisierung: Wie kann man sich in Strukturen, die über größere Budgets verfügen „einhacken" und hier andere Logiken infiltrieren?

 

Podiumsdiskussion mit Barbara Holub, Barbis Ruder & Sophie Schmeiser | Moderiert von Mimie Maggale & Marie-Christin Rissinger 


14. - 16. April 2016 | Universität Innsbruck

BEFRAGT: HOBBY HORSE LTD.

Download
Tagungsheft zum Download
postdramatisches-theater-tagungsheft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

24. März bis 01. April 2016 Université Paris Ouest Nanterre - La Défense

BETRIFFT_GRENZEN

Bienvenue à Paris: Für einen ganz normalen Vortrag und einen Workshop angereist stand ich prompt in einer besetzten Universität:

Vortrag

Département Arts du Spectacle

 

Workshop

Département d’études germaniques

 

Mit freundlicher Unterstützung des österreichischen Kulturforum

Dezember/Oktober 2016

mo.ë Oktober/Dezember Programm

Künstlerische Leitung: Alisa Beck, Valerie Bosse und Marie-Christin Rissinger

Download
NOV:DEZ_2016_Flyer_dig.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.1 MB

15. Oktober 2017 | WUK Wien

preis der Freien szene für mo.ë bleibt

Platz 1 Schweigende Mehrheit

Platz 2 mo.ë bleibt

Platz 2 Einbaumöbel

 

Preis der freien Szene der IG-Kultur Wien


September/Oktober 2016

mo.ë September/Oktober Programm

Künstlerische Leitung: Alisa Beck, Valerie Bosse, Martina Maggale & Marie-Christin Rissinger

Download
Sep:Okt_2016_Flyer18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Mai/Juni 2016

LIebe Arbeit,

 

Programmgestaltung von Alisa Beck, Valerie Bosse, Reka Kutas, Martina Maggale, Marie-Christin Rissinger & Ulrich Rois

 

Künstlerische Leitung: Alisa Beck, Martina Maggale & Marie-Christin Rissinger

 

Mit freundlicher Unterstützung von Wien Kultur

Download
Programm-Flyer zum Download
Liebe Arbeit,.pdf
Adobe Acrobat Dokument 834.5 KB

MO.Ë BLEIBT

ongoing

LINK zur ausgewählten Dokumentation auf dieser Seite

 

LINK zur mo.ë Webpage


2016